AGBs

§ 1 Geltungsbereich der AGB
(1) Die Buchung und Durchführung von Backkurse sowie Kauf von Produkten im Onlineshop bei ZweiSchwestern, folgenden Veranstalter (Backkurse) bzw. Verkäufer (Online-Shop) genannt, erfolgt auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

§ 2 AGB’s Buchung und Durchführung Backkurse

I. Vertragsschluss
(1) Mit der Anmeldung zur Teilnahme an einem Backkurs bzw. Buchung, bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der jeweiligen Beschreibung des Backkurses in der Homepage, dieser Geschäftsbedingungen und aller ergänzender Angaben, die während des Buchungsprozesses mitgeteilt werden, an.
(2) Mit Zusendung der Annahme des Angebots (Auftragsbestätigung) durch den Veranstalter kommt der Vertrag zwischen Kunde und Veranstalter zustande. Der Vertrag kommt mit ZweiSchwestern GbR, Am Petersbach 7, 87466 Oy Mittelberg zustande. Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Auftragsbestätigung unverzüglich auf Übereinstimmung mit den von ihm gemachten Angaben während der Bestellung zu überprüfen. Abweichungen zwischen Angebot und Auftragsbestätigung muss der Kunde unverzüglich dem Veranstalter mitteilen.
(4) Der Kunde haftet für alle Verpflichtungen von mit angemeldeten Teilnehmern aus dem Vertrag.

II. Bezahlung und Auftragsbestätigung
(1) Bei Verfügbarkeit schuldet der Kunde dem Veranstalter den vollen Betrag für alle von ihm reservierten Plätze und verpflichtet sich zur unverzüglichen Bezahlung ohne Abzüge.
(2) Die Bezahlung erfolgt per Rechnung innerhalb von 10 Tagen nach Zusendung der Auftragsbestätigung.

III. Rücktritt durch Kunden und Umbuchung
(1) Der Kunde kann bis Beginn des Backkurses jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Veranstalter vom Vertrag zurücktreten bzw. umbuchen. (2) Eine Umbuchung  ist  jedoch nur möglich, wenn im gewünschten Neutermin noch Plätze für Kunden zur Verfügung stehen.
(3) Im Falle eines Rücktrittes oder einer Umbuchung durch den Kunden fallen folgende Kosten für den Kunden an: Bis zu 14 Tage vor dem Backkurs-Termin erstellt der Veranstalter dem Kunden einen Gutschein zur Einlösung für einen nachfolgenden Backkurs (mit freier Kapazität) unter der Voraussetzung, dass der ursprünglich gebuchte Platz durch einen Ersatzteilnehmer besetzt werden kann. Sollte kein Ersatzteilnehmer durch den Kunden oder durch den Veranstalter gefunden werden, wird ein Gutschein über die Höhe von 50% der Backkursgebühr erstellt.
Bei einer Absage von weniger als 14 Tagen vor dem Backkurs erfolgt nur eine Rückerstattung in Gutscheinform wenn ein Ersatzteilnehmer gefunden wird. Eine Rückerstattung in bar / per Rücküberweisung erfolgt bei einer Absage durch den Kunden nicht.

IV. Rücktritt durch den Veranstalter
(1) Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde den ihm per Auftragsbestätigung mitgeteilten Preis nicht bis spätestens 14 Tage vor Beginn des gebuchten Backkurses geleistet hat. Die Rechtsfolgen für den Fall des Rücktritts des Veranstalters aus diesem Grund entsprechen denjenigen des Rücktritts des Kunden in § 4.
(2) Der Veranstalter kann außerdem bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl pro Backkurs von 8 Personen vom Vertrag zurücktreten.
(3) Der Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet, dem Kunden gegenüber die Absage des Backkurses unverzüglich schriftlich zu erklären, sobald feststeht, dass der Backkurs wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.
(4) Im Falle des Rücktritts durch den Veranstalter infolge Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl wird dem Kunden ein Ersatztermin genannt bzw. für den Fall, dass der Kunde den Ersatztermin nicht wahrnehmen kann, dem Kunden der Rechnungsbetrag erstattet.

V. Haftung
(1) Der Kunde nimmt am jeweiligen Backkurs auf eigene Gefahr teil. Gleiches gilt für von ihm mitangemeldete Personen.
(2) Unverträglichkeiten bzw. Allergien im Hinblick auf bestimmte  Lebensmittel und/oder Gewürze (auch von mitangemeldeten Personen) sind dem Veranstalter rechtzeitig vorab mitzuteilen.
(3) Die Haftung des Veranstalters ist ausgeschlossen, soweit ein Schaden des Kunden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht. Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden haftet der Veranstalter entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
(4) Der Kunde haftet für von ihm verursachte Schäden des Veranstalters bzw. von ihm verursachte Schäden anderer am jeweiligen Backkurs teilnehmender Personen.

VI. Ausschluss von Veranstaltungen
(1) Der Veranstalter behält es sich vor, Kunden vom Backkurs auszuschließen, deren Gesundheitszustand eine Einhaltung der Hygienevorschriften gefährdet erscheinen lässt. Hierzu zählen insbesondere Kunden mit offenen Wunden an Händen oder Armen, sowie  Kunden mit Fieber und/oder Husten und/oder Schnupfen oder möglicherweise ansteckenden Krankheiten.

§ 3 AGB Kauf von Produkten im Onlineshop 

I. Vertragsschluss, Angebot und Annahme
(1) Die im Onlineshop präsentierten Warenangebote sind freibleibend und keine Vertragsangebote im Rechtssinne. Durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ kann der Kunde die jeweiligen Waren in den virtuellen Warenkorb legen. Dieser Vorgang ist unverbindlich und stellt kein Vertragsangebot des Kunden dar.
(2) Vor Abgabe eines verbindlichen Vertragsangebots wird der Inhalt der Bestellung einschließlich der Kundendaten auf einer Übersichtsseite zusammengefasst. Der Kunde kann dort sämtliche Bestelldaten einsehen und über die vorgesehenen Änderungsfelder berichtigen.
(3) Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Erst nach Bestätigung der „AGB“ sind sie in den Antrag des Kunden aufgenommen und das Angebot kann abgeben und übermittelt werden.
(4) Der Verkäufer schickt dem Kunden unverzüglich nach Erhalt des Angebots eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, die den Eingang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten wiedergibt (Zugangsbestätigung). Dies stellt noch keine Vertragsannahme dar, sondern dient lediglich dazu, den Eingang der Bestellung beim Verkäufer zu dokumentieren. Ein Kaufvertrag kommt erst durch Zusendung einer Rechnung bei Vorkasse oder konkludent durch Warenlieferung zwischen Kunde und Verkäufer zustande. Der Vertrag kommt mit ZweiSchwestern GbR, Am Petersbach 7, 87466 Oy Mittelberg zustande. Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Auftragsbestätigung unverzüglich auf Übereinstimmung mit den von ihm gemachten Angaben während der Bestellung zu überprüfen. Abweichungen zwischen Angebot und Auftragsbestätigung muss der Kunde unverzüglich dem Veranstalter mitteilen.

II. Lieferung, Warenverfügbarkeit
Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden die von ihm ausgewählten Waren nur vorübergehend nicht verfügbar, so muss ausdrücklich darauf in der Auftragsbestätigung unter Nennung einer voraussichtlichen Lieferzeit, hingewiesen werden. Bei einer Lieferzeitverzögerung von mehr als drei Wochen ab Bestelldatum steht sowohl dem Verkäufer wie auch dem Kunden das Recht des Rücktritts vom Vertrag zu.  Bereits geleistete Zahlungen des Kunden werden unverzüglich in diesem Fall zurückerstattet.

III. Lieferung, Warenverfügbarkeit
Die gelieferten Waren bleiben bis zu vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

IV. Preise und Versandkosten
(1) Die auf der Webseite des Verkäufers angegebenen Warenpreise enthalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer.
(2) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Die Versandkosten sind vom Kunden zu tragen. Vor Abgabe der Bestellung werden diese auf dem Bestellformular angegeben.

V. Zahlungsmodalitäten
(1) Der Kaufpreis ist mit Vertragsschluss fällig.
(2) Der Kunde kann die Zahlung per Vorkasse oder Pay-Pal vornehmen.
(3) Wird dem Verkäufer nach Vertragsschluss bekannt, dass die Zahlung wegen mangelnder Leistungsfähigkeit des Kunden gefährdet ist, steht ihm das Recht zu, Vorkasse zu verlangen. Ferner kann dieser nach erfolgloser Fristsetzung zur Kaufpreiszahlung vom Vertrag zurücktreten.
(4)     Zur Aufrechnung ist der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen berechtigt. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur geltend machen, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

VI. Sachmängelgewährleistung, Garantie
(1) Der Verkäufer haftet für Sachmängel grundsätzlich nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften.
(2) Eine Garantie wird gegebenenfalls ausdrücklich in der Auftragsbestätigung des Verkäufers zur jeweiligen Ware abgegeben.

VII. Schadensersatzhaftung
(1) Der Verkäufer haftet stets für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
(2) Eine Haftung für einfache Fahrlässigkeit besteht nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. In diesem Fall ist die Haftung jedoch auf Schäden begrenzt, mit deren Entstehung der Verkäufers nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen musste.
(3) Die Haftung bei ggf. übernommener Garantie für die Beschaffenheit der Ware bleibt hiervon unberührt. Ebenfalls die Haftung für Schäden, die nach dem Produkthaftungsgesetz zu ersetzen sind, sowie für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit.

VIII. Widerrufsrecht des Verbrauchers
(1)     Dem Kunden steht ein Widerrufsrecht zu. Nähere Einzelheiten ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung, die auf der Webseite des Verkäufers jederzeit über den Button „Widerrufsrecht“ abgerufen und dort vom abgespeichert und/ oder ausgedruckt werden kann.
(2) Die Widerrufsfrist für den Kauf von Produkten im Onlineshop beträgt einheitlich 14 Tage. Das Widerrufsrecht beginnt, sobald die Ware beim Verbraucher eingegangen ist.
(3) Downloads und digitale Güter sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.
(4) Der Widerruf kann sowohl in „Textform“ (Post, E-Mail, Fax) wie auch in mündlicher Form per Telefon erfolgen. Der Widerruf durch den Kunden muss ausdrücklich und eindeutig über einen dieser Wege erklärt werden. Die bloße Rücksendung der Ware oder eine Verweigerung der Annahme eines Pakets stellt keine wirksame Widerrufserklärung dar. Der Widerruf kann beispielsweise via E-Mail erfolgen. Weiter ist der Online-Händler dazu verpflichtet, dem Kunden eine schriftliche Mitteilung (Textform) zukommen zu lassen, dass er Kenntnis vom Widerruf des Verbrauchers erhalten hat.
(5) Die Rückabwicklung nach erfolgtem Widerruf erfolgt durch Erstattung des Geldes Zug-um-Zug gegen Rücksendung der Ware innerhalb einer Frist von 14 Tagen. Dabei sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.
(6) Der Kunde hat Wertersatz  für einen etwaigen Wertverlust der Ware zu leisten, sofern dieser auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren nicht notwendig war und ferner der Unternehmer den Verbraucher nach Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche über sein Widerrufsrecht unterrichtet hat.
(7) Das Widerrufsrecht gilt einheitlich innerhalb ganz Europa.
(8) Nach wirksamem Widerruf hat grundsätzlich der Kunde die Gefahr und Kosten der Rücksendung der Ware zu tragen.

§ 4 Datenschutz
(1) Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Geschäftsbeziehungen oder im Zusammenhang mit diesen, personenbezogene Daten, im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet werden.

§ 5 Schlussbestimmungen
(1) Bild- oder Tonaufnahmen während des Backkurses können nur mit Zustimmung des Veranstalters sowie der anderen Teilnehmer des jeweiligen Backkurses gemacht werden.
(2) Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

Kontaktangaben:
ZweiSchwestern GbR, Am Petersbach 7, 87466 Oy-Mittelberg Email: backstube@zweischwestern.net